Schachtelhalmkraut

Zur Durchspülung und bei schlecht heilenden Wunden

Schachtelhalmkraut empfehlen wir zur unterstützenden Durchspülung bei Erkrankungen der ableitenden Harnwege oder Nierengrieß. Auch bei Wassereinlagerungen nach Verletzungen oder durch langes Sitzen kann er zur begleitenden Durchspülung eingesetzt werden. Leiden Sie an Wassereinlagerungen infolge eingeschränkter Herz- oder Nierentätigkeit? Dann verzichten Sie auf die Durchspülungstherapie und sprechen Sie unbedingt mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt. Durch seinen hohen Kieselsäure-Gehalt kann Schachtelhalm auch das Bindegewebe unterstützen. Äußerlich hat sich Schachtelhalm bei schlecht heilenden Wunden bewährt. Sie können den Teeaufguss für Umschläge verwenden oder ihn (Teil-)Bädern beifügen.

Schachtelhalm oder Zinnkraut?

Schachtelhalm ist auch als Zinnkraut bekannt, da die Pflanze so fest ist, dass man sie früher zum Putzen von Zinn verwendete. Die Schachtelhalm-Arten, die es heute gibt, sind Nachfahren einer Pflanzenfamilie, die in früheren Erdzeiten die ganze Welt bevölkerten und Bäume bis 30 Meter Höhe hervorbrachten.

Pflichtangaben

Zusammensetzung:

Schachtelhalmkraut

Hinweise:

Frei von künstlichen Farb-, Konservierungs- und synthetischen Duftstoffen. Vor Licht und Feuchtigkeit geschützt lagern. Nicht über 25°C lagern.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Etikett und/oder die beigefügte Broschüre und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Arzneimittel außerhalb der Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren.

Gegenanzeige:

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Inhaltsstoff. Keine Durchspülungstherapie bei Ödemen infolge eingeschränkter Herz- oder Nierentätigkeit.

Packungsgröße:

50 g

VK incl. 19% MwSt:

4,15 €

Grundpreis/100g bzw. 100ml:

8,30 €

Darreichungsform:

Tee

Rezeptpflichtig:

nein

Apothekenpflichtig:

ja

Hersteller:

Zieten Apotheke, Großbeerenstr. 11, 10963 Berlin