Was ist TCM?

Die "Traditionelle Chinesische Medizin“ (kurz TCM) ist eine jahrtausende alte asiatische Heilmethode, welche heute auf allen Kontinenten der Welt praktiziert wird. In einigen Teilen Asiens ist die Traditionelle Chinesische Medizin bis heute die primäre Medizin.
Wie alt und gleichzeitig modern die TCM ist, kann man beispielsweise an einem der ältesten Lehrbücher der TCM, dem Huang Di Nei Jing sehen: das "Buch des Gelben Kaisers zur Inneren Medizin" oder "Die Medizin des Gelben Kaisers", entstand der Legende nach schon über 2500 Jahre vor unserer Zeitrechnung, geschrieben von Kaiser Huáng Di und seinem Ratgeber.
Niemand weiß genau, wann dieser Klassiker der TCM entstanden ist. Sicher ist aber, dass dieses Werk, lange vor Christi Geburt, nicht nur die Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin darlegte, sondern auch, dass es bis heute nichts von seiner Gültigkeit verloren hat.
Diagnostische Grundlagen sind der Körper des Menschen in seiner Struktur und seinen Funktionen,  äußere Einflüsse, zum Beispiel Jahreszeiten und Klima sowie innere Einflüsse, also Gedanken und Gefühle. Die Chinesische Medizin diagnostiziert und behandelt also nach ganzheitlichen Gesichtspunkten, denn in der TCM weisen Symptome immer auf ein Ungleichgewicht des ganzen Organismus hin.
Heilmethoden in der TCM sind unter anderem Akupunktur, Kräutermedizin, Moxibustion, Schröpfen und Massagen. Aber auch die Ernährung und die Lebensführung spielt eine wichtige Rolle in der TCM-Therapie.
Grundsätzlich besteht keine Einschränkung der Anwendbarkeit der TCM auf bestimmte Erkrankungen. Akute wie chronische Erkrankungen können gleichermaßen behandelt werden.

Arzneimitteltherapie

Die Chinesische Arzneimitteltherapie basiert vorwiegend auf pflanzlichen Bestandteilen, also Wurzeln, Rinden, Blüten, Blättern und Pflanzenstengeln. Daneben werden auch Mineralien und einige tierische Produkte verarbeitet. Geschützte Arten aus dem Tier- und Pflanzenreich werden selbstverständlich nicht eingesetzt.
Weltweit stehen ca. 2000 chinesische Arzneimittel zur Verfügung. In Deutschland sind etwa 600 einzelne Heilpflanzen erhältlich, die meist in Form von Tee verordnet werden.
Die einzelne Bestandteile werden dabei von ausgebildeten TCM-Therapeuten so miteinander kombiniert, dass jeder Patient ein individuelles, auf ihn und sein Krankheitsbild abgestimmtes, Rezept erhält.

Informationen zu Qualität und Zertifizierung